Kontakt

Heidelberg Center for the Environment (HCE)
Geschäftsstelle
Tel. +49 6221 54-6530
hce@iup.uni-heidelberg.de

 
Organisation

Das Zentrum

Ziele und Aufgaben

Heidelberg 3d 460x175

Das „Heidelberg Center for the Environment“ (HCE) dient der nachhaltigen Vernetzung der bestehenden Kompetenzen in den Umweltwissenschaften an der Universität Heidelberg. Sein Ziel ist es, über Fächer- und Disziplingrenzen hinweg, den existentiellen Herausforderungen und ökologischen Auswirkungen des natürlichen, technischen und gesellschaftlichen Wandels auf den Menschen wissenschaftlich zu begegnen. [Mehr...]

 

Das HCE in der Exzellenzinitiative

Mit allen sechs Anträgen – ihrem Zukunftskonzept, zwei Exzellenz­clustern und drei Graduierten­schulen – ist die Universität Heidelberg in der zweiten Phase der Exzellenziniative erfolgreich. Diese Entscheidung im Exzellenzwettbewerb hat am 15. Juni 2012 der Be­willigungs­ausschuss – die Gemein­same Kommission der Deutschen For­schungs­gemein­schaft und des Wissen­schafts­rates sowie die für Wissen­schaft und For­schung zuständigen Ministerinnen und Minister des Bundes und der Länder – bekannt gegeben. Das HCE wird als Teil des Zukunftskonzeptes gefördert. Im Rahmen von zwei interdisziplinären Nachwuchsgruppen und zentralen Aktivitäten werden zentrale Felder der Umweltforschung gestärkt und weiterentwickelt.

 

Über das HCE

Das HCE ist ein wissenschaftlicher Verbund verschiedener Einheiten der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Es steht allen umwelt­wissen­schaftlich tätigen Mitgliedern der Ruperto Carola offen. Das HCE wird von einem Vorstand geleitet, dem je ein Hochschullehrer/in der mitwirkenden Einrichtungen angehört. Der geschäftsführende Direktor sowie zwei Stellvertreter werden aus dem Kreis der Vorstandsmitglieder bei gleichgewichtiger Berück­sichtigung der Natur- sowie geistes- und gesellschafts­wissenschaftlichen Umweltwissen­schaften gewählt. Sie führen die laufenden Geschäfte. Die Geschäfts­stelle übernimmt die Verwaltungs- und Koordinations­aufgaben, koordiniert den Informations­austausch, die gemeinsamen Veranstaltungen (z.B. das Kolloquium „Heidelberger Brücke“) und betreibt die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Themenschwerpunkte

Anknüpfend an intensive Vorarbeiten werden unter anderem die folgenden Forschungsfelder innerhalb des Heidelberg Center for the Environment bearbeitet werden:

  • Umwelt und Gesellschaft
  • Umwelt und Gesundheit
  • Climate Engineering: Risiken, Herausforderungen, Möglichkeiten?
  • Klima-Kultur-Interaktionen
  • Wasser
  • Biodiversität
  • Energie
  • Nachhaltigkeit

Darüber hinaus wirkt das HCE als Inkubator für weitere Forschungs-Vorhaben, Verbundprojekte, Graduiertenschulen etc. Ziel ist stets die Vernetzung von mindestens zwei der Säulen Natur-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften.

 

Interdisziplinäre und integrierte Zusammenarbeit

Die Komplexität und kulturelle Gebundenheit der heutigen Umweltprobleme sprengt das Analyseraster einer einzigen Methode oder Disziplin. Aus diesem Grund setzt das HCE auf eine interdisziplinäre und integrierte Zusammenarbeit. Die Universität Heidelberg sticht, auch international, als ein Ort heraus, an dem diese Gesamtsicht auf die Umwelt entwickelt und gleichzeitig in die Lehre und den öffentlichen Diskurs eingebracht werden kann.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 09.06.2017
zum Seitenanfang/up