icon-symbol-logout-darkest-grey

Heidelberger Brücke

Das HCE-Kolloquium „Heidelberger Brücke“

Die „Heidelberger Brücke“ ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe, die in Kooperation zwischen dem HCE und der Klima Arena angeboten wird. Sie bietet eine Platform für den Austausch zwischen unterschiedlichen Disziplinen inner- und außerhalb der Universität Heidelberg sowie die Kommunikation mit der interessierten Öffentlichkeit. HCE-Mitglieder, Forschende und Gastredner*innen teilen ihr Fachwissen und diskutieren mit dem Publikum über aktuelle Nachhaltigkeitsthemen.

Ort und Zeit

Die Veranstaltung findet hybrid im Learn@Lunch-Format statt. 

Wir treffen uns um 12.30 Uhr vor Ort im Hörsaal des Marsilius Kollegs (INF 130.1, EG) und online via zoom. Für Teilnehmende vor Ort wird ein kleiner Snack zur Verfügung gestellt.

Anmeldung

Für die Online -Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Doktorandinnen und Doktoranden der GreenDeal-NET PhD School werden gebeten, sich über die von der Schule bereitgestellten Links zu registrieren.

Termine Sommersemester 2024

Catalyzing the Sustainability Transformation

Im Fokus der diesjährigen Heidelberger Brücke stehen die sozialwissenschaftlichen Dimensionen des Klimawandels. Die öffentliche Vortragsreihe widmet sich den Themen des universitären Umfelds, der rechtlichen Aspekte und der Ethik sowie den zukünftigen Fähigkeiten und Green Skills die für die nachhaltige Entwicklung notwendig sind. Die Keynotes thematisieren unter anderem, wie die Universität als nachhaltiger Arbeits-, Lern- und Forschungsort gestaltet werden kann, welche bisherigen Maßnahmen ergriffen wurden und welche Veränderungen noch erforderlich sind. An der Veranstaltungsreihe nehmen renommierte Referentinnen und Referenten teil, u.a. Prof. Dr. Marc-Philipp Weller vom Insitut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht, Prof. Dr. Susanne Mantel von der philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg und Romain Boitard von der European Training Foundation. 

Heidelberger Brücke

Sustainability at Heidelberg University

Freitag, 19.04.2024

Die Universität Heidelberg möchte ihre Rolle im Bereich Nachhaltigkeit weiter ausbauen. Die Veranstaltung wird sich mit den bereits vorhandenen Initiativen und den zukünftigen Maßnahmen des neu gegründeten Sustainability Think Tanks befassen und einen Ausblick in die Zukunft der Universität geben.

Panelveranstaltung mit

Dr. Max Jungmann Geschäftsführer des Heidelberg Center for the Environment (HCE) an der Universität Heidelberg sowie Geschäftsführer von Momentum Novum

Prof. Dr. Thomas Rausch geschäftsführender Direktor des HCE

Prof. Dr. Karin Schumacher Prorektorin für Nachhaltigkeit und Qualitätsentwicklung an der Universität Heidelberg

Irina Merz, Referentin für die Nachhaltigkeitsstrategie an der Universität Heidelberg

Narasimha Sushil, Klimaschutzmanager der Universität Heidelberg

 

 

Climate Litigation - a global phenomenon

Freitag, 03.05.2024, 12:30 Uhr

Prof. Dr. Marc-Philippe Weller

Weltweit sind Klimaklagen von NGOs gegen Staaten und Großunternehmen anhängig. Der Vortrag gibt einen rechtsvergleichenden Überblick und beleuchtet anhand ausgewählter Prozesse (u.a. Shell und RWE) die rechtlichen Herausforderungen dieser Form der "strategic litigation".

Marc-Philippe Weller ist seit 2014 Direktor des Instituts für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg, Mitglied des Fachkollegiums Rechtswissenschaften der DFG (2017 - 2024) und seit 2019 Prorektor der Universität Heidelberg, zuständig für Internationales und Diversität.

Marc-Philipp Weller

What are green jobs and green Skills?

Mittwoch, 29.05.2024, 12:30 Uhr 

Romain Boitard

Begleiten Sie Romain Boitard bei seinem bevorstehenden Konferenzvortrag, in dem er die entscheidende Rolle von Bildungs- und Arbeitsreformen bei der Bewältigung des Ökologischen Wandels innerhalb der EU-Nachbarschaft untersuchen wird. Er wird die vielfältigen Herausforderungen und die sich bietenden Chancen bei der Anpassung dieser Regionen an die sich verändernde Klimalandschaft beleuchten. Boitards Analyse, die größtenteils auf der Forschung der European Training Foundation basiert, bietet wertvolle Einblicke in die Systemveränderungen, die für eine nachhaltige globale Zukunft notwendig sind, und konzentriert sich auf die Entwicklung von Fähigkeiten, politische Innovation und die Integration von grünen Kompetenzen und Praktiken in das Wirtschaftsgefüge der EU und ihrer Nachbarländer.

Romain Boitard verfügt über umfassendes Fachwissen in den Bereichen Wissenschaft und öffentliche Verwaltung und leitet derzeit die Initiativen der European Training Foundation im Zusammenhang mit der Qualifizierung für den Ökologischen Wandel, wobei der Schwerpunkt auf Inklusion, sozialem Schutz, Bildung und Beschäftigungsreformen liegt. Seit seinem Eintritt in die ETF im Jahr 2019 war er maßgeblich an der Ausarbeitung von Strategien, dem Verfassen von Positionspapieren und der Gestaltung von Ausbildungsprogrammen beteiligt, die innovative Ansätze mit formalen Methoden zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung verbinden. Seine Arbeit konzentriert sich auf die Verfolgung und Integration der Entwicklung von Kompetenzen und der Schaffung von Arbeitsplätzen, um einen fairen und gerechten Wandel hin zu einer grünen Wirtschaft in und um die Europäische Union zu unterstützen.

Anmeldung

Romain

Climate Change and Ethics

Freitag, 12.07.2024, 12:30 Uhr

Prof. Dr. Susanne Mantel

Der Vortrag benennt und unterscheidet einige wichtige philosophische Perspektiven auf den Klimawandel, insbesondere Fragen der Ethik, der Handlungsmotivation, sowie der politischen Philosophie. Dazu gehören die Fragen, wie eine gerechte Begrenzung von Klimaemissionen aussähe (Ethik), warum es Menschen besonders schwer fällt, sich zu motivieren, ihre Klimaemissionen zu begrenzen, und welche Rolle politisches Handeln bei der Umsetzung von gerechter Klimapolitik spielen könnte. Das Ziel ist es, jeweils einige Grundgedanken zu diesen Fragen anzureißen und darüber in eine Diskussion einzutreten.

Prof. Dr. Susanne Mantel ist seit 2023 Professorin für praktische Philosophie an der Universität Heidelberg. Ihre besonderen Forschungsinteressen liegen im Bereich der Handlungsgründe und Normativitätsforschung, sowie innerhalb der angewandten Ethik in der Migrationsethik und der Klimaethik.

Anmeldung

Mantel