Das HCE-Kolloquium "Heidelberger Brücke"

Im Rahmen des 2011 gegründeten Heidelberg Center for the Environment (HCE) werden die bestehenden Kompetenzen in den Umweltwissen­schaften an der Universität Heidelberg vernetzt und neue Forschungsvorhaben initiiert. Ziel ist es, über Fächer- und Disziplingrenzen hinweg, den existentiellen Herausforderungen und ökologischen Auswirkungen des natürlichen, technischen und gesellschaftlichen Wandels auf den Menschen wissenschaftlich zu begegnen. Das Kolloquium "Heidelberger Brücke" ist eine Veranstaltungsreihe, die sich diesen Themen widmet und eine Plattform schafft für den interdisziplinären Austausch und die Kommunikation mit der Öffentlichkeit.

 

Themen und Termine im Winter 2017/2018

Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Hauptstr. 49/51
69117 Heidelberg
Montags, 17.00 Uhr s.t.

 

6. November 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Sind kritische Rohstoffe tatsächlich knapp? (deutsch)
Prof. Dr. Mario Schmidt, Hochschule Pforzheim, Institut für Industrial Ecology (INEC)

 

13. November 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Am Rande der Existenz? - Umweltbedingungen von Nebelökosysteme in der chilenischen Atacama-Wüste (deutsch)
Prof. Dr. Alexander Siegmund, Universität Heidelberg, Geographisches Institut und Pädagogische Hochschule Heidelberg

 

20. November 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Der Beitrag des Umweltvölkerrechts bei der Bekämpfung des Klimawandels  (deutsch)
Prof. Dr. Alexander Proelß,Universität Trier, Institut für Rechtspolitik

 

27. November 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Arsen im Trinkwasser in Bangladesch - Ursachen und Lösungsansätze (deutsch)
Dr. Martin Maier, Universität Heidelberg, Institut für Geowissenschaften

 

4. Dezember 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Comparing energy transitions in Germany and Japan and a meta-theoretical framework for studying energy transitions (englisch)
Prof. Dr. Aleh Cherp , Central European University, Hungary, Department of Environmental Sciences and Policy

 

11. Dezember 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Fisheries management and fairness concerns (englisch)
Dr. Lisa Björk, Universität Heidelberg, Alfred-Weber-Institut

 

18. Dezember 2017, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Chronische Erkrankungen und Umwelteinflüsse (deutsch)
Prof. Dr. Till Bärninghausen, Universitätsklinikum Heidelberg, Institut für Public Health

 

8. Januar 2018, 17:00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Literature as Cultural Ecology: Sustainable Texts (englisch)
Prof. Dr. Hubert Zapf, Universität Augsburg, Lehrstuhl für Amerikanistik

 

15. Januar 2018, 17.00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Understanding the energy consumption of household devices: the use of heuristics in energy judgement tasks (englisch)
Dr. Karlijn van den Broek, Universität Heidelberg, Alfred-Weber-Institut

 

22. Januar 2018, 17.00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Feeding Anglo-Saxon England: The Bioarchaeology of an Agricultural Revolution (englisch)
Prof. Dr. Helena Hamerow, University of Oxford, Institute of Archaeology

 

29. Januar 2018, 17.00 Uhr s.t.
Psychologisches Institut, Hörsaal 1
Was haben Schnecken mit orbitalen Veränderungen zu tun? - Der Saisonalität auf der Spur (deutsch)
Jun.-Prof Dr. Ola Kwiecien, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 17.10.2017
zum Seitenanfang/up